dividerdivider

7 gute Gründe

  • Gesunde Lebensmittel mit mehr Geschmack Bioprodukte enthalten mehr Vitamine, Mineralstoffe und Enzyme. Sie enthalten keine chemischen Pflanzenschutzmittel oder Pestizide. Daher sind sie intensiver im Geschmack.
  • Verzicht auf Gentechnik Produkte mit Biosiegel enthalten kein gentechnisch verändertes Saatgut und keine Gen-Futtermittel. Auch in der Verarbeitung wird auf Gentechnik verzichtet.
  • Artgerechte Tierhaltung Biobauern sind verpflichtet, weniger Tiere pro Fläche zu halten. Eingestreute Liegeflächen, mehr Freilauf, natürliches Licht und ein gutes Stallklima sorgen für gesündere Tiere. Hier sind die Richtlinien der ökologischen Agrarverbände (Demeter, Biopark, Naturland, Gaea u.a.m.) strenger und anspruchsvoller als die des EU-Biosiegels. Auf Antibiotika wird grundsätzlich verzichtet, die Tiere werden ausschließlich mit Biofutter ernährt.
  • Größere Sortenvielfalt Alte Sorten wie z.B. Dinkel werden von Biolandwirten vor dem Aussterben bewahrt. Auch bei Kräutern/Gewürzen und besonders bei Obst- und Gemüsesorten bringen Biobauern mehr Abwechslung auf den Speiseplan.
  • Schutz der natürlichen Ressourcen Biologische Landwirte verzichten auf Pestizide und synthetische Düngemittel. Nitrat wird nur begrenzt eingesetzt, da keine leicht löslichen Dünger verwendet werden. Das bedeutet weniger Belastung für den Boden und mehr Schutz für Fließgewässer. Der Verzicht auf Pestizide und chemische Düngemittel trägt zur Reinhaltung der Luft und zum Klimaschutz bei.
  • Artenvielfalt und Schutz der Landschaft Durch Fruchtfolge wird der Boden auf natürliche Weise genährt. Dabei werden auf einem Feld nacheinander verschiedene Pflanzen angebaut, und zwar so, dass diejenigen Nährstoffe, die dem Boden von einer Pflanzensorte entzogen werden, ihm über die nächste wieder zugeführt werden. Natürliche und ausgewogenen Düngung führt zu einer Vielfalt an Kräutern und Kleinlebewesen auf den Böden. So finden Lebewesen, die für die Bodenqualität wichtig sind, gute Bedingungen vor.
  • Transparenz bei der Herstellung – Sicherheit durch Richtlinien und Kontrollen Verbraucher sind durch das europäische Gesetz zur Kennzeichnung und Kontrolle biologisch erzeugter Lebensmittel vor falscher Kennzeichnung geschützt. Die Kontrollnummer auf den Produkten ermöglicht, den Weg des Produktes bis zur Ernte zurückzuverfolgen. Die Einhaltung dieser EU-Richtlinien wird regelmäßig kontrolliert. Die Normen der ökologischen Agrarverbände, die deutlich strenger und anspruchsvoller sind, werden mindestens einmal im Jahr sorgfältig geprüft.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen